Der Harzer Hexenstieg

Harzer Hexenstieg  
Folgen Sie dieser Hexe...  
Der Hexenstieg ist ein quer durch den Harz führender und etwa 100 Kilometer langer markierter Wanderweg. Er verläuft von Osterode im Südwesten bis nach Thale im Nordosten des Harzes. Sein Zeichen ist eine auf einem Besen fliegende Hexe.

Bei einer Wanderung auf diesem Weg kommen Sie an zahlreichen bedeutenden Sehenswürdigkeiten und Attraktionen des Harzes vorbei. Hier finden Sie z.B. dichte Wälder, steile Felsen, viele Zeugnisse der einstigen Bergbautätigkeit, wunderschöne Seen, wilde Bäche und vieles andere mehr.

Der Hexenstieg führt u.a. an den Orten Lerbach, Buntenbock, Altenau und Torfhaus vorbei, folgt von dort dem Goetheweg bis zum Brocken und verläuft dann über Schierke und Drei Annen Hohne bis Königshütte.

Dort teilt sich die Strecke. Sie können ab Königshütte die Rappbodetalsperre südlich über Hasselfelde oder nördlich über Rübeland umwandern. Beide Teilstrecken vereinen sich wieder kurz vor Altenbrak.

Auf dem letzten Teilstück folgt der Hexenstieg dem Lauf der Bode bis zum Endpunkt in Thale. Natürlich können Sie ihre Wanderung auch in Thale oder an jedem beliebigen anderen Punkt beginnen.

Der Hexenstieg ist in der Variante über Rübeland 95 Kilometer und über Hasselfelde 97 Kilometer lang.

   Lesen Sie hier das Ergebnis der Januar/Februar-Umfrage des Jahres 2015: Planen Sie im Jahre 2015 eine Wanderung auf dem Harzer Hexen-Stieg?

Mehr Wander-Infos:
Von Treseburg nach Thale - Eine Wanderung durch das untere Bodetal | Wandern im Harz

HARZLIFE.TV-Video:
Eine Wanderung durch das wild-romantische Bodetal zum Bodekessel

Weitere Informationen:
Osterode | Lerbach | Buntenbock | Altenau | Der Dammgraben | Der Große Kolk | Der Fieke-Märtens-Brunnen | Die Eisenquelle | Der Förster-Ludewig-Platz | Torfhaus | Der Goetheweg | Der Brocken | Schierke | Der Trudenstein | Drei Annen Hohne | Hasselfelde | Königshütte | Die Rappbodetalsperre | Rübeland | Neuwerk | Der Köhlerweg | Altenbrak | Das Bodetal | Thale



HomeInhaltsverzeichnisImpressum • Foto: fm